EN
  • Startseite
  • Über medac
  • Für Patienten
  • Für Fachkreise
  • Produkte
  • Karriere
  • Medien
  • medac-Forschungspreis 2017 honoriert Publikationen des HKI

    In diesem Jahr erhielten drei Teams des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (HKI) die mit insgesamt 10.000 Euro dotierten medac-Auszeichnungen. 

    Nikolaus Graf Stolberg, Medac-Geschäftsführer, übergab den Forschungspreis an folgende Nachwuchswissenschaftler des HKI: 
    Forschungsarbeit zur Biosynthese des Antibiotikums Xiamycin

    • Susann Kugel (Biomolekulare Chemie)
    • Martin Baunach (Biomolekulare Chemie)
    • Mie Ishida-Ito (Biomolekulare Chemie)
    • Srividhya Sundaram (Biomolekulare Chemie)
    • Zhongli Xu (Biomolekulare Chemie)

    Forschung zu neuen Antibiotika

    • Florian Kloß (Transfergruppe Antiinfektiva)
    • Sebastian Schieferdecker (Biomolekulare Chemie)

    Publikation zur Verteidigung von Pilzen gegen den Larvenfraß

    • Philip Brandt (Friedrich-Schiller-Universität, Pharmazeutische Mikrobiologie)
    • María García-Altares Pérez (Biomolekulare Chemie)

    Das international tätige Pharmaunternehmen medac mit Hauptsitz in Wedel würdigt mit diesem Preis jährlich herausragende Publikationen junger und interdisziplinär forschender Wissenschaftler des HKI in Jena.
    Weitere Informationen: http://www.leibniz-hki.de/de/press-details/die-funktion-chemischer-vielfalt-in-der-natur.html

    Kontakt für die Medien
    Pressesprecher
    Volker Bahr
    Tel. +49 (0)4103 – 8006  9111
    Fax +49 (0)4103 – 8006  8934
    presse(at)medac.de

    _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Bildunterschrift:
    Die Preisträger (von links: Zhongli Xu, Mie Ishida-Ito, María García-Altares Pérez, Susann Kugel, Florian Kloß, Sebastian Schieferdecker, Philip Brandt) umrahmt vom medac-Geschäftsführer Nikolaus Graf zu Stolberg und Institutsdirektor Axel Brakhage.
    Quelle: HKI/Michael Ramm

     

     

    Nach oben