Mehr Raum für Wachstum von medac

Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers ist ein regionales Standortbekenntnis

medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH hat aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage therapeutischer und diagnostischer Produkte des Unternehmens 13,5 Millionen Euro in einen Erweiterungsbau seines Logistikzentrums in Tornesch investiert. Das neue vollautomatische Hochregallager in Silobauweise vervielfacht die bisherige Lagerkapazität, ist mit 29 Metern Höhe weithin sichtbar und schützt den Warenbestand durch eine wirkungsvolle Inertisierung.

Mit dem Ausbau der Warenwirtschaft und der heutigen Inbetriebnahme setzt der deutsche Arzneimittel- und Diagnostikhersteller ein klares regionales Bekenntnis zu seinen Standorten im Kreis Pinneberg. „Für die weitere Unternehmensentwicklung sind wir bei medac zuversichtlich, dass auch die öffentliche Hand zusätzliche Anstrengungen in den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur mit Bus und Bahn unternehmen wird“, so medac-Geschäftsführer Jörg Hans.

Kontakt für die Medien
Pressesprecher
Volker Bahr
Tel. +49 (0)4103 – 8006  558
Fax +49 (0)4103 – 8006  319
pressesprecher(at)medac.de