Arzneimittelwirtschaft in Schleswig-Holstein braucht Verkehrskonzept

Der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, Dr. Ole Schröder, war am 12. März 2015 beim Pharmaunternehmen medac in Tornesch zu Gast, um sich über die Erweiterung des Logistikzentrums sowie die aktuellen Herausforderungen zu informieren.

Im Gespräch mit den Geschäftsführern Jörg Hans und Heiner Will tauschte sich Dr. Ole Schröder über die Verkehrspolitik in der Metropolregion Hamburg aus. Die Investitionsentscheidungen der letzten Jahre und das Bekenntnis von medac zum Kreis Pinneberg erfordern einen zügigen Ausbau der Autobahnen A7 und A23 sowie die A20. Nur so kann medac die zum Teil kurzfristigen und europaweiten Lieferungen mit Arzneimitteln und Diagnostika aus dem Logistikzentrum Tornesch gewährleisten.

Da viele Mitarbeiter von medac aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen an die Standorte Wedel und Tornesch pendeln, ist für die weitere Unternehmensentwicklung dringend ein Ausbau der Verkehrsinfrastruktur mit Bus und Bahn vonnöten. Insbesondere muss die Taktung der Busse und Regionalzüge verdichtet werden.


Dr. Ole Schröder, MdB und Mitarbeiter Thorsten Schepeler beim Arzneimittelversand

Kontakt für die Medien
Pressesprecher
Volker Bahr
Tel. +49 (0)4103 – 8006  558
Fax +49 (0)4103 – 8006  319
presse(at)medac.de